Chronische Schmerzen und Emotionen

Chronische Schmerzen und Emotionen - alternative Schmerztherapie

Alternative Schmerztherapie – Emotionscode nach Bradley Nelson

Hast Du chronische Schmerzen und bist auf der Suche nach einer alternativen Schmerztherapie? Dann könnte der nachfolgende Beitrag genau das sein, wonach Du schon lange suchst.

1. Entstehung von chronischen Schmerzen

Chronische Schmerzen entstehen häufig durch nicht verarbeitete Emotionen in Konfliktsituationen. Die eigene Wahrnehmung entscheidet darüber, wie wir einen Konflikt erleben und wahrnehmen. Sehr sensible oder hochsensible Menschen nehmen Konflikte stärker wahr als andere Menschen, dessen emotionale Wahrnehmung „normal“ ausgeprägt ist. Der Schmerz ist immer ein Warnsignal vom Körper, dass etwas in die Schieflage geraten ist.

Wir wollen uns einer Gruppe zugehörig fühlen und deswegen sind wir gesellschaftlich eher so geprägt, dass wir unsere Emotionen verdrängen, um weiterhin dazu zu gehören. Dies kann innerhalb der Familie, am Arbeitsplatz oder auch unter Freunden oder wo auch immer geschehen. Kennen wir nicht alle die Situationen, in denen jemand vor versammelter Mannschaft heruntergeputzt wurde und der Betroffene lässt dennoch nicht seine Wut, die er in dem Moment fühlt, in einen Wutanfall ausarten, weil das in der Gruppe überhaupt nicht gut ankäme?

Manchmal ist eine erlebte Emotion auch so stark (wie z.B. bei einem Unfall), dass wir sie nicht verarbeiten konnten. Oder wir haben die Trauer um den Tod eines geliebten Menschen oder Tieres nicht verarbeitet.

Die Energie dieser Emotion bleibt dann irgendwie in unserem physischen Körper „stecken“ wird sozusagen „eingesperrt“ und gespeichert, statt dass wir sie einfach erleben und wieder loslassen, „freilassen“.

Es ist in diesen Fällen nicht möglich, einen Moment des Ärgers oder einer vorübergehenden Periode von Trauer oder Depression einfach hinter sich zu lassen und das Leben fortzusetzen. Vielmehr verbleibt die betreffende negative emotionale Energie dann in unserem Körper und kann dort beträchtlichen physischen und emotionalen Stress verursachen.

Dadurch entsteht eine Blockade im Körper. Durch diese Blockade wird der natürliche Energiefluss im Körper gestört und infolgedessen entstehen Schmerzen. D.h. chronische Schmerzen entstehen durch eingelagerte Emotionen. Dadurch erklärt sich, warum der Schmerz eine Folge eines erlebten Traumas ist. Die Psyche und Schmerz hängen also ganz eng zusammen. Durch den Schmerz entsteht viel Leid. Aber das muss nicht sein, denn es gibt alternative Heilmethoden, um den Schmerz wieder loszuwerden. Eine dieser Methoden stelle ich Dir in diesem Beitrag vor.

2. Alternative Schmerztherapie

Der Schmerz im Körper ist vergleichbar mit der Warnlampe im Auto. Wenn wir Schmerzmittel einnehmen gegen die Schmerzen, ist es so, als würden wir die Warnlampe im Auto einfach abkleben, damit sie nicht mehr sichtbar leuchtet. Das eigentliche Problem ist damit aber nicht behoben. Genauso verhält es sich mit den körperlichen Schmerzen. Schmerzmittel unterdrücken nur die Symptome, beheben aber keinesfalls die eigentliche Ursache der Schmerzen. Sobald wir die Schmerzmittel absetzen, meldet sich der Schmerz zurück. Abgesehen von den Nebenwirkungen von Schmerzmitteln sollte die zugrundliegend Ursache gelöst werden. Doch Du fragst Dich bestimmt, wie Du den emotionalen Schmerz überwinden kannst bzw. wie Du den emotionalen Schmerz verarbeiten kannst und wie Du mit dem Schmerz umgehen sollst.

Welche alternative Therapie bzw. welche alternative Schmerztherapie es gibt, erkläre ich Dir im Folgenden. Dabei ist es egal, ob Du eine alternative Schmerztherapie bei Nervenschmerzen, Rückenschmerzen oder bei chronischen Schmerzen suchst. Häufig treten unsichtbare, eingelagerte Emotionen zur Entstehung von Schmerzen bei oder sind sogar die Hauptursache für Schmerzen. Dies bedeutet, die alternative Schmerztherapie besteht darin, die eingelagerten Emotionen zu lösen. Dies geht sehr effektiv und einfach mit dem Emotionscode nach Bradley Nelson. Die Technik „Emotionscode“ ist eine alternative Heilmethode und Schmerztherapie.

3. Der Emotionscode nach Bradley Nelson

Der Emotionscode ist eine Energieheilungstechnik, die von Dr. Bradley Nelson (USA) entwickelt wurde. Mit dieser Technik werden emotionale Altlasten, die wir unbewusst mit uns herumtragen, identifiziert und mit einer Magnetanwendung entfernt. 

Bei der Anwendung des Emotionscodes wird mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests festgestellt, ob und welche solcher „eingeschlossenen Emotionen“ als Ursache eines bestimmten Problems im Körper vorhanden sind, ggf. auch weitere Details darüber. Diese werden anschließend durch eine spezifische Magnetanwendung entfernt.

Häufig treffen wir in diesem Prozess neben den eigenen auch auf übernommene oder ererbte Emotionen (z.B. aus dem Krieg), die wie Augen- und Haarfarbe an die nächste Generation weitergegeben werden. Sie können gleichfalls mit Hilfe des Emotionscodes gelöst werden. Eine der bedeutendsten Entdeckungen von Dr. Nelson ist die der „Herzmauer“. Eine Herzmauer ist eine „Mauer“ aus eingeschlossenen Emotionen, die nach emotionalen Verletzungen vom Unterbewusstsein zum Schutz des Herzens vor weiterer Verletzung aufgebaut wird. Es ist so, als wenn Sie in Kriegszeiten in einem Bunker Schutz suchen und dort nach Kriegsende nicht mehr hinauskommen.

Im Moment ihrer Entstehung ist diese Mauer zwar durchaus sinnvoll, langfristig jedoch zahlen wir einen hohen Preis dafür in Form von körperlichen oder psychischen Beschwerden, Beziehungsproblemen, Gefühllosigkeit, emotionalen Problemen, etc. Die Aufdeckung und Entfernung solcher „Herzmauern“ ist ebenfalls Teil des Emotionscodes.

Das Lösen der Emotionen geschieht wie beim Häuten einer Zwiebel. Wenn die an der Oberfläche eingelagerten Emotionen gelöst sind, zeigen sich die darunter verborgenen Emotionen. Je mehr eingelagerte Emotionen vorhanden sind, desto mehr Sitzungen sind erforderlich. Jeder Mensch reagiert individuell auf das Lösen der Emotionen und jeder hat seine eigene Vorgeschichte. Deswegen ist die Anzahl der erforderlichen Sitzungen jeweils individuell unterschiedlich. Das Entfernen einer Herzmauer bedarf in der Regel mehrere Sitzungen.

Durch das Lösen der Emotionen wird der Energiefluss im Körper wieder neu angeregt und ausbalanciert. Hierfür benötigt der Körper Energie. Daher kann es sein, dass Du nach der Sitzung und evtl. einige Tage danach etwas müde bist. Es kann auch sein, dass Du in der Nacht nach der Sitzung lebhaft träumst. Und die gelösten Emotionen können sich in den Tagen nach der Sitzung noch einmal zeigen, um sich dann endlich für immer zu verabschieden. Das ist ein ganz normaler Heilungsprozess und ein gutes Zeichen dafür, dass der Körper gerade damit beschäftigt ist, die eingelagerten Emotionen für immer zu verabschieden.

Durch das Lösen der eingelagerten Emotionen werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, so dass wieder Gesundheit, körperliches Wohlbefinden und Leichtigkeit in Dein Leben einziehen können.

4. Festsitzende Emotionen und körperliche Schmerzen

Hier noch ein Feedback einer Kundin nach einer Emotionscode-Sitzung:

„Dass eine derartig „einfache“ Methode einen solchen Erfolg hat, ist schon phänomenal.

Über einen lieben Freund hörte ich eher zufällig von Doris und ihrer Arbeitsweise mit dem Emotionscode. Ich war neugierig geworden und auch bereit neue Erfahrungen und Erkenntnisse für mich zu gewinnen.
Was soll ich sagen: ich habe schon einige sehr überraschende Erfahrungen gemacht, die sich sehr positiv auf mein körperliches und seelisches Wohlbefinden ausgewirkt haben.

Ein Beispiel: in letzter Zeit haben mir hitzewallungsartige Schweißausbrüche, besonders im Gesicht zu schaffen gemacht. Nun trat dieses Phänomen just während einer Sitzung bei Doris auf und ich wollte gerne den Hintergrund erfahren. Doris fragte also, ob sich hinter diesem Phänomen eine eingeschlossene, ungelöste Emotion verbirgt. Tatsächlich war das der Fall; ein nicht verarbeitetes Schockerlebnis, mehr als 30 Jahre zurückliegend. Zu meiner großen Überraschung und Freude verschwand der Schweißausbruch in meinem Gesicht fast augenblicklich nach dem Ausstreichen über die Wirbelsäule mit dem Magneten und wich einem erfrischten Gefühl!

Auch der schmerzende Hallux hat sich auf diese Weise deutlich verbessert und heftige Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich sind seither nicht wieder in Erscheinung getreten.
Dass eine derartig „einfache“ Methode einen solchen Erfolg hat, ist schon phänomenal und ich bin Doris unendlich dankbar für ihre wunderbare, einfühlsame Art und Weise, wie sie diese Therapie anwendet zum Wohle ihrer Patienten. 

E.G. aus Rees

______ 

Wenn auch Du eingelagerte Emotionen loswerden möchtest, melde dich gerne für eine Emotionscode-Sitzung bei mir.

Herzliche Grüße
Doris Breulmann

Home

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert